Samstag, 28. März 2015

Renovierung in Zeitverzug

Manche Dinge brauchen Zeit.
Die Renovierungsarbeiten in Jules zukünftigem Zimmer laufen nicht so zügig
vonstatten, wie man Frau sich das vorgestellt hat. Die hat sich bereits mit 
Vergnügen um das Deko-Material gekümmert. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

In die Hasentapete hat sich meine Tochter auf Anhieb verliebt. 
Sie ist magnetisch und eine wunderbare Alternative zur Magnettafel. 



Die alte Schulbank habe ich abgeschliffen und mit weißer Kalkfarbe gestrichen. 
Darauf kommen die vielen schönen Accessoires sehr schön zur Geltung. 
Die mintfarbene Harlekin-Tapete mit Retro-Karomuster wird in Zukunft
eine Wand des Zimmers zieren.





Die alte Weltkarte konnte ich kürzlich bei einem Flohmarkt ergattern.
Für einen Farbtupfer sorgen die superweichen Samtkissen.










Bezugsquellen:
Magnetische Hasentapete von Groovy Magnets*
Harlekin-Tapete von ferm living über Das Tropenhaus*
Samtkissen, Accessoires für Schreibtisch und Vasen von Madam Stoltz*

Fortsetzung folgt!


Sabine



*Kooperation



Sonntag, 22. März 2015

Kleine Gaumenfreude für's Osterbuffet - Lachsröllchen

Ein kleines, appetitanregendes Häppchen für euer Osterbuffet gefällig?

Dann habe ich hier für euch ein schnelles Rezept für eine Lachs-Spinat-Rolle.
Obwohl meine Tochter ein ausgesprochener Spinat-Hasser ist, liebt sie diese Rollen.
Man muss ja nicht gleich sagen, dass es sich bei dem Grünen um Spinat handelt -
es könnten vielleicht auch Kräuter sein?!

Ich hab gerade nachgeschaut, selbst Wikipedia sagt, dass Spinat eine "krautige"
Pflanze ist. Und wenn das selbst WIKIPEEEEDIA sagt?!



Lachs-Spinat-Rolle

1 Ei
200 g Tiefkühl-Rahmspinat
200 g Parmesan
200 g Frischkäse
200 g Räucherlachs

Ei verquirlen und mit dem aufgetauten Spinat vermischen. 
Die Spinat-Ei-Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.
Parmesan raspeln und gleichmäßig darauf verteilen.
Bei 200°C im vorgeheizten Backofen ca. 15min. backen, bis der Käse braun wird.
Auskühlen lassen, mit Frischkäse bestreichen und mit Lachsscheiben belegen.
Von der langen Seite aus fest zu einer Rolle aufrollen, in Alufolie einpacken
und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

In Scheiben aufschneiden und mit etwas Baguette servieren!





Und jetzt noch eine simple Idee, wie ihr die Speisen auf eurem Osterbuffet für eure 
Gäste beschriften könnt:

Platziert die Leckereien einfach auf dem Tresen/der Arbeitsplatte und schreibt mit
einem Tafelkreidestift direkt auf die Arbeitsplatte daneben, um was es sich handelt.

!!!Bitte den Tafelkreidestift nicht verwechseln mit einem wasserfesten Edding-Stift...
...die sehen sich nämlich verdammt ähnlich!!!!!!





Die Platte mit den Fischen ist von Räder und ich finde sie einfach zauberhaft.
Es gibt sie auch als Käse- und Wurstplatte, jeweils mit Kuh bzw. Schwein.





Fischplatte, passende Porzellanteller, Holzkochlöffel & Servietten von Räder*


Zauberhafte Ostergrüße,

Sabine

PS. Nur für den Fall, dass ihr aus Versehen den wasserfesten Stift verwendet habt...
Mit dem "magischen" Zauberschwamm bekommt ihr mit etwas Rubbeln alles wieder weg.
Ich hab's für euch getestet! 
...Danke dem großen Erfinder, Zauberer & Meister Proper!



*Kooperation




Montag, 16. März 2015

Ei like Kupfer...

...mein Mann leider gar nicht.

Ich: "Aber Kupfer ist in diesem Jahr wieder voll im Trend!"
Er: "Mir doch egal. Ich mag es trotzdem nicht."

Aber Frau hat sich mal wieder durchgesetzt. Zumindest was die Osterdeko anbelangt.

Die Idee kam mir, als ich am Wochenende auf dem Markt ein paar Zweige
Weidenkätzchen kaufte. Inspiriert vom Aussehen der Weidenkätzchen habe ich
einigen Gänseeiern mit Kupferspray einen Ombré-Look verliehen.
Mit einer Perlhuhnfeder beklebt sind sie ein schöner Eyecatcher auf dem Osterteller.
Manche Eier habe ich mit Kupfergarn umwickelt. Die schwarzen Eier wurden mit
Tafelfarbe bemalt, die ich noch übrig hatte.





Absolut im Trend liege ich mit meiner neuen Schere im Kupferlook mit Ledergriff.
Sie ist nicht nur sehr praktisch sondern auch dekorativ. In der schwarzen Box aus
Stein lässt sich außer dem Kupfergarn noch so manches aufbewahren.



Die stylische Vase mit der schönen Struktur ist perfekt für einen einzelnen
Zweig oder eine Blume, aber auch solo sehr dekorativ.


Die unregelmäßig runde Form des weißen Schneidebretts aus Keramik finde 
ich besonders schön. Darauf lassen sich nicht nur die Ostereier servieren.



Die Arbeit mit dem Kupfergarn hat mich spontan auf die Idee eines Nagelbildes
gebracht - aus aktuellem Anlass natürlich in Eiform.

Bezugsquellen:
Kupferschere, Aufbewahrungsbox, Keramikbrett und -vase von Madam Stoltz*
Gänseeier von hier
Kupfergarn von hier
Perlhuhnfedern von hier

Viel Spaß beim Dekorieren,

Sabine


*Kooperation






Mittwoch, 11. März 2015

Wenn moderne Autos nerven...

Ich gestehe, ich bin leidenschaftliche Autofahrerin.
Und meine persönliche Energiebilanz wird nicht gerade verbessert, indem ich mich permanent ins Auto setze, um mal noch schnell etwas zu besorgen.
Wenn wir nur nicht auf diesem wahnsinnig steilen Bumblebee Hill Mountain wohnen würden, könnte ich natürlich viel mehr zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen.
Ist schon klar!
























Letztes Wochenende war ich aber ausnahmsweise wirklich einmal auf das Auto angewiesen, um meine Tochter und eine Freundin zu einem weiter entfernten Wettkampf zu fahren.

Das Angebot meines Mannes: "Du kannst mein Auto nehmen!" habe ich dankend angenommen.
Ein nagelneues, makelloses Auto ohne Straßendreck und tote Insekten, ohne Krümel auf den Polstern, ohne zerknüllte Bonbon- & Kaugummipapierchen, ohne Streifenbilder auf den Sitz-Rückseiten... die Liste lässt sich endlos weiterführen.

Auto aufschließen, einsteigen, losfahren.
Neeee, so schnell geht das mal gar nicht!

Du steigst ein und fühlst dich wie Captain Kirk auf der Enterprise. Überall Knöpfe, den Automatik-Schalthebel an der Mittelkonsole gibt es schon länger nicht mehr, das übernimmt jetzt ein Hebel direkt am Lenkrad... ähnlich dem Blinkerhebel.
Wo ich doch so gerne schalte....

So, jetzt erst einmal schnell unter den Sitz greifen, um ihn etwas nach vorne zu schieben.
Hmmh, ich finde diesen Griff am Fahrersitz nicht..., am Beifahrersitz aber schon!
Ich scanne das Auto nach möglichen Knöpfen ab und werde an der Fahrertür fündig.
Meine Sitzposition für spätere Fahrten noch auf einem weiteren Knopf abspeichern und dann los.
Wir sind schon spät dran.

Vorne ragt ein überdimensionaler Navi-Bildschirm in die Höhe:
Ich: "Scotty, wir nehmen Kurs auf ...!"
Scotty: "Okay, welche Navi-Stimme hättest du denn gerne. Die Frauen- oder die Männerstimme?
Und welches Auto? Das Feuerauto vielleicht mit den Flammen auf der Motorhaube?
Soll ich eigentlich die 3D-Ansicht wählen?... ..."

Während wir auf dem Weg zur Autobahn diverse Navi-Einstellungen testen und uns angeregt darüber unterhalten, nehme ich geistesabwesend (weil ich die Strecke IMMER so fahre) die Auffahrt in die entgegengesetzte Richtung.
Glaubt mir, ich habe es sofort gemerkt!

Nur blöd, dass die nächste Ausfahrt zum Wenden erst in 15km Entfernung kam.
Okay, die Energiebilanz war eh schon am A....


Euch noch eine entspannte Woche,
LLAP

Sabine


P.S. Der flotte, silberne Sportwagen auf dem Bild ist nur ein kleines Spielzeugauto... leider!





Freitag, 6. März 2015

Feinster Kaffee-Genuss & Brownie-Cookies

Als ich vor Kurzem auf der Ambiente war, ist mir gleich das auffallend hellblaue Design 
von Inpetto* ins Auge gefallen. Außerdem hat es dort so herrlich nach Kaffee geduftet.

Völlig erschöpft von einem anstrengenden Messe-Vormittag saß ich nun vor der 
Tasse Milchkaffee, die mich aus meinem 13-Uhr-Mittagstief holen sollte, als mich 
plötzlich eine Männerstimme hochschrecken ließ: "Wie schmeckt der Kaffee?" 
Ich nur: "Köööööstlich!"






Und dann erzählte er mir, wie er vor einigen Jahren das Feinkostunternehmen 
seines Vaters übernommen hat. Wie er so darüber spricht, merkt man, mit welcher 
Hingabe und Leidenschaft er das Geschäft "nebenher" führt - obwohl er eigentlich
aus der Kältetechnik kommt. 

Mit großer Begeisterung hat er seine Produkte präsentiert, die zumeist aus kleinen 
Familienbetrieben stammen. Wenn ihr für überraschenden Besuch etwas in petto 
haben wollt, kann ich euch die leckeren, hochwertigen Produkte wirklich empfehlen.







Diese leckeren Brownie-Cookies mit weichem Kern habe ich hier entdeckt:

Brownie-Cookies

225 g Zartbitter-Schokolade
30 g Butter
2 Eier
150 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
60 g Mehl
1/4 Tl Backpulver
75 g gehackte Schokolade

Schokolade und Butter in einem Topf schmelzen lassen.
Eier, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz in einer Rührschüssel cremig schlagen. 
Die geschmolzene Schokoladenbutter in die Eier-Zucker-Masse rühren. Mehl und 
Backpulver mischen und unterrühren. Zum Schluss gehackte Schokolade unterheben.

Teig ca. esslöffelgroß auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175° (Umluft) ca. 10 min. backen.




Und dazu gibt es einen Latte Macchiato, den ich immer so zubereite:

Latte Macchiato

200 ml Milch
50 ml Espresso

Zuerst den frisch zubereiteten Milchschaum (nicht zu heiß) in das Glas geben, 
bis es zu 3/4 gefüllt ist. Dann vorsichtig den heißen Espresso in die Milch gießen. 
Zum Schluss den restlichen Schaum mit einem Löffel obenauf verteilen. 
Perfekt ist, wenn sich der Espresso in der Mitte sammelt, unten die flüssige Milch 
absetzt und oben eine dicke Schicht Milchschaum das Getränk krönt.



"petto" heißt auf Italienisch übrigens "Brust". 
Etwas in petto zu haben heißt als wörtlich, etwas in der Brust zu haben. 
Hinter der Brust befindet sich das Herz, also auch etwas im Herzen tragen.

Herzliche Grüße,

Sabine



*Kooperation