Samstag, 2. Dezember 2017

Last-Minute Adventskranz & ein süffiges Kaffeegetränk für die kalte Jahreszeit

Die letzten Tage verbrachte ich so viel Zeit in der Rösterei, kümmerte mich dort mit 
Begeisterung um die Weihnachtsauslagen, -deko und unsere Winter-Kaffeekarte, 
dass ich komplett vergaß, mich um einen Adventskranz für Zuhause zu kümmern.

Darum gibt es in diesem Jahr einen Last-Minute Adventskranz, der nicht erst mit großem 
Aufwand gebunden werden muss. Ein schöner Kiefernzweig und als Eyecatcher einige 
weiße Johanniskraut-Beeren, die ich beim Floristen entdeckt habe - das muss an Grünzeug
in diesem Jahr reichen.









Damit die weißen Johanniskraut-Beeren nicht braun werden, sollten sie in nasses Steckmoos 
gesteckt werden.





Die unterschiedlich großen, weißen Kerzen habe ich etwas aufgepeppt. Die silbernen 
Zahlen-Banderolen geben dem Ganzen wie ich finde einen edleren Touch.
Für die Banderolen benötigt ihr etwas Karton, silberne Alu-Bastelfolie, Nagelschere 
und Kleber.

Zuerst druckt ihr die Zahlen 1 bis 4 auf Papier aus und klebt diese auf einen Karton.  
Danach werden die einzelnen Zahlen auf dem Karton mit einer kleinen Schere oder 
einem Cuttermesser ausgeschnitten. 

Aus Alu-Bastelfolie schneidet ihr vier silberne Banderolen zu. Auf die Rückseite 
jeder Banderole klebt ihr nun jeweils spiegelverkehrt eine Zahl aus Karton. 
Ihr dreht die Banderole auf die Vorderseite um und streicht vorsichtig mit dem Daumen 
über den Rand der Zahl und arbeitet die Konturen heraus, so dass die Zahl wie eine 
Prägung aussieht.

Zum Schluss die Banderolen um die Kerzen wickeln und die Enden zusammenkleben.











Rechtzeitig zum ersten Schnee gibt es für euch heute noch ein wärmendes Kaffee-
Rezept für die kalte Jahreszeit - ein süffiges Kaffeegetränk, das genau so auch auf 
unserer Winterkarte in der Rösterei steht.

Espresso 43

100 ml Milch
20 ml Likör 43
30 ml Espresso

Die Milch warm (nicht zu heiß!) aufschäumen. 20 ml Likör 43 zugeben.
Dann vorsichtig den heißen Espresso in die Milch gießen. Perfekt ist, wenn
sich der Espresso in der Mitte sammelt, unten die flüssige Milch mit Likör
absetzt und oben eine Schicht Milchschaum das Getränk krönt.












Habt einen schönen 1. Advent,
Sabine





Freitag, 27. Oktober 2017

Hexen-Cruffins für Halloween

Wenn künstliche Spinnennetze, Hexenhüte, schwarze Ratten, Fledermäuse und langbeinige
Spinnen aus einer Deko-Kiste vom Speicher hervorgekramt werden, kann das nur eins
bedeuten: Halloween steht vor der Tür, das Fest der leuchtenden Kürbisköpfe, Gruselpartys
und Geisterumzüge.

Dann schmücken die Kids das Haus, höhlen Kürbisse aus und sammeln im Netz Ideen für
schauerlich-blutig geschminkte Gesichter.







Für alle, die noch eine Idee für's Halloween-Buffet suchen und nicht auf die allseits
beliebte Pizza verzichten möchten, habe ich eine Cruffins-Variante (eine Mischung
aus Croissant und Muffins) gebacken, die wirklich kein Hexenwerk ist.

Hexen-Cruffins
(ergibt 12 Stück)

500 g Mehl
1 Würfel Hefe
1/2 TL Salz
1 Prise Zucker
4 EL Olivenöl
250 ml lauwarmes Wasser

1 Flasche passierte Tomaten (660 ml)
400 g geriebener Gouda

Für die Deko
Muffinsförmchen
Oliven
Rosmarin-Zweige
Holzspieße
schwarzes Tonpapier
Tesa
Mini-Hexenbesen (gibt's gerade bei Tedi oder ihr stellt sie aus etwas gebündeltem Bast und 
einem Holzspieß selbst her)

Mehl in eine Rührschüssel geben. Hefe in Mehlmulde bröseln, Salz, Zucker und Olivenöl
zugeben und mit etwas lauwarmen Wasser zu einem Teig anrühren. 
Das restliche Wasser hinzugeben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verrühren. 
An einem warmen Ort 45 min. gehen lassen.

Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen und mit dem Nudelholz zu dünnen Fladen ausrollen.
Tomaten-Passata mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen und einige Löffel
auf dem Fladen verteilen. Mit Gouda-Käse bestreuen.
Fladen von der kurzen Seite aufrollen. 
Teigrolle nun der Länge nach in zwei Hälften schneiden, so dass man die Teigschichten sieht.
Jeweils eine Hälfte zu einem lockeren Knoten formen und in die gefettete Muffinsform legen.
Mit den restlichen 5 Fladen genauso verfahren.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° (Umluft) ca. 25-30 min. backen. 
Kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.













Für den Hexenhut einen großen und einen kleinen Kreis auf schwarzes Tonpapier zeichnen
und ausschneiden. In den kleineren Kreis mit einem Holzspieß ein Loch pieksen.
Den größeren Kreis in der Mitte durchschneiden, die Hälfte zu einer Tüte drehen und mit
Tesa an den kleineren Kreis kleben. Mit einem Holzspieß erst die Olive als Hexengesicht 
und dann den Hut aufspießen und auf den Cruffin stecken.

Hexenschuh auf schwarzes Tonpapier zeichnen, 2x ausschneiden, jeden Schuh mit Tesa 
an jeweils einem Holzspieß befestigen und beide Beine in den Cruffin stecken. 
Zuletzt den Hexenbesen anbringen.

Ich habe nur einen einzigen Cruffin als Hexe dekoriert und auf die restlichen Cruffins 
Rosmarin-Zweige als Tannenbäume und kleine Hexenbesen gesteckt.







Allen Halloween-Fans wünsche ich eine gruselige und schaurige Nacht... 
und reiche Beute;)

Sabine