Mittwoch, 11. März 2015

Wenn moderne Autos nerven...

Ich gestehe, ich bin leidenschaftliche Autofahrerin.
Und meine persönliche Energiebilanz wird nicht gerade verbessert, indem ich mich permanent ins Auto setze, um mal noch schnell etwas zu besorgen.
Wenn wir nur nicht auf diesem wahnsinnig steilen Bumblebee Hill Mountain wohnen würden, könnte ich natürlich viel mehr zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen.
Ist schon klar!
























Letztes Wochenende war ich aber ausnahmsweise wirklich einmal auf das Auto angewiesen, um meine Tochter und eine Freundin zu einem weiter entfernten Wettkampf zu fahren.

Das Angebot meines Mannes: "Du kannst mein Auto nehmen!" habe ich dankend angenommen.
Ein nagelneues, makelloses Auto ohne Straßendreck und tote Insekten, ohne Krümel auf den Polstern, ohne zerknüllte Bonbon- & Kaugummipapierchen, ohne Streifenbilder auf den Sitz-Rückseiten... die Liste lässt sich endlos weiterführen.

Auto aufschließen, einsteigen, losfahren.
Neeee, so schnell geht das mal gar nicht!

Du steigst ein und fühlst dich wie Captain Kirk auf der Enterprise. Überall Knöpfe, den Automatik-Schalthebel an der Mittelkonsole gibt es schon länger nicht mehr, das übernimmt jetzt ein Hebel direkt am Lenkrad... ähnlich dem Blinkerhebel.
Wo ich doch so gerne schalte....

So, jetzt erst einmal schnell unter den Sitz greifen, um ihn etwas nach vorne zu schieben.
Hmmh, ich finde diesen Griff am Fahrersitz nicht..., am Beifahrersitz aber schon!
Ich scanne das Auto nach möglichen Knöpfen ab und werde an der Fahrertür fündig.
Meine Sitzposition für spätere Fahrten noch auf einem weiteren Knopf abspeichern und dann los.
Wir sind schon spät dran.

Vorne ragt ein überdimensionaler Navi-Bildschirm in die Höhe:
Ich: "Scotty, wir nehmen Kurs auf ...!"
Scotty: "Okay, welche Navi-Stimme hättest du denn gerne. Die Frauen- oder die Männerstimme?
Und welches Auto? Das Feuerauto vielleicht mit den Flammen auf der Motorhaube?
Soll ich eigentlich die 3D-Ansicht wählen?... ..."

Während wir auf dem Weg zur Autobahn diverse Navi-Einstellungen testen und uns angeregt darüber unterhalten, nehme ich geistesabwesend (weil ich die Strecke IMMER so fahre) die Auffahrt in die entgegengesetzte Richtung.
Glaubt mir, ich habe es sofort gemerkt!

Nur blöd, dass die nächste Ausfahrt zum Wenden erst in 15km Entfernung kam.
Okay, die Energiebilanz war eh schon am A....


Euch noch eine entspannte Woche,
LLAP

Sabine


P.S. Der flotte, silberne Sportwagen auf dem Bild ist nur ein kleines Spielzeugauto... leider!





Kommentare:

  1. huiiiiii, was für eine süße Idee! Da werde ich am Wochenende wohl doch mal bei den Erdbeeren zuschlagen... hihi, deine Geschichte, captain Kirk auf großer Reise :D

    Liebste Grüße, deine Solenja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    Wenn man erst die Gebrauchsanweisung braucht um losfahren zu können, dann wird es nervig ;-)
    Die Erdbeer Autos mit Fahrer sind der Hammer!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee mit den Früchten.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Im ersten Moment dachte ich, dass das Spielzeugauto ein echtes Auto wäre, echt guter Effekt!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Die Erdbeer-Autos sehen voll süß aus :)
    Hab dich übrigens für den Liebsten Award nominiert :)
    xoxo Liz ♥

    AntwortenLöschen
  6. Bin heute auf dem Blumblebee Hill gelandet! .. und finde nicht nur die Autos und den Text sondern den gesamten Blog einfach wahnsinnig gut.
    Schönen Sonntag, lg Hiltrud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hiltrud,
      Willkommen auf Bumblebee Hill! Ich freue mich, dass du auf meinem Blog gelandet bist.

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  7. Haaaaa ... ich dachte schon wow ... was für ein toller Fltizer ...
    Das mit der Autobahnauffahrt ist mir auch einmal passiert .... grrrrrrr ...
    Natürlich genau dann wie es eilig war ...

    Egal ... hilft ja nichts ... wenden geht da nicht!!!

    Deine Beerenflitzer sind soooooooooooo niedlich ... Tolle Idee...

    Hab einen schönen Sonntag.
    Herzliche Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Nein wie zuckersüß!! ❤ DAS nenne ich richtiges Food-Design :D Wirklich sehr süß und kreativ gemacht :) Die werd ich mal für meinen Freund probieren hinzubekommen, der arbeitet bei BMW und da wäre das wohl die perfekte Dessert-Früchte-Idee ;D

    Danke für die tollen Impressionen! ❤
    Liebst, deine Duni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sabine,
    tolle Geschichte - da nehme ich doch lieber so ein Erdbeerauto als das High-tech-Teil...ich fahre auch oft falsch, meist mit den Gedanken woanders und bin dann froh wenn ich allein im Auto sitze, dann merkts keiner :D

    Wünsche dir einen guten Wochenstart
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja eine supertolle Idee. Vorallem für kleine Jungs ist es eine gute Methode, dass diese regelmäßig Obst essen :D

    Auf meinem Blog läuft gerade eine Blogvorstellung. Da mir dein Blog gut gefällt, würde ich mich freuen, wenn du mitmachen würdest :)) http://rock-n-enjoy.blogspot.co.at/2015/03/blogvorstellung-und-bloggeburtstag.html

    Liebste Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen