Samstag, 30. August 2014

Wie man unverhofft zu Pfifferlingen kommt

Meine 8jährige Tochter hat sich mit den Worten "Ich geh' mit einer Freundin auf den Spielplatz" verabschiedet und kam mit einem Korb Pfifferlingen zurück. Der Spielplatz liegt direkt neben dem Wald, wo dank des nassen und warmen Wetters in der letzten Zeit die Pilze nun massenweise aus dem Boden sprießen.





So sind wir ganz unverhofft zu einem leckeren Essen gekommen: Nudeln mit frischen Pfifferlingen, einfach mit ein paar Zwiebeln und Speck angedünstet.














Herzliche Grüße aus Pfifferling Hill,
Sabine

Donnerstag, 28. August 2014

Kürbissuppe mit Kokosmilch

Gestern war uns allen so kalt, dass ich uns spontan die erste Kürbissuppe in diesem Jahr kochte.


Die Suppe habe ich nach Gefühl gekocht.

Kürbissuppe

1 Bio Hokkaido-Kürbis
3 Kartoffeln
1 Stück Knollensellerie
1 Karotte
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Dose Kokosmilch
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Kurkuma, Sojasauce

Den Kürbis teilen, das Kerngehäuse ausschneiden und in kleine Stücke schneiden. Der Kürbis braucht nicht geschält zu werden. Kartoffeln, Sellerie, Karotte, Zwiebel und Knoblauch schälen, in Stücke schneiden und zusammen mit dem Kürbis in Olivenöl andünsten. 

Mit der Kokosmilch aufgießen und in ca. 20 min. weich kochen. Nach Bedarf Wasser hinzugeben.
Danach das Ganze pürieren. Mit Salz Pfeffer, Kurkuma und Sojasauce abschmecken. 
Mit gerösteten Kürbiskernen garnieren und etwas Kürbiskernöl beträufeln. 
Mein Tipp: Ziegenfrischkäse(rolle) in kleinen Stückchen dazugeben!




Herbstliche Grüße,
Sabine

Samstag, 23. August 2014

Holland Zeeland - Schöne Läden & Cafés

Mit einigen Tipps im Gepäck bin ich wieder zurück von einem schönen Urlaub in Zeeland.


Unbedingt sehenswert ist Zeelands Hauptstadt Middelburg mit historischen Grachten und verwinkelten Gassen. 

Wer Asseccoires (mein Mann würde Kleinkruscht sagen) für Haus und Garten liebt, der ist im Laden "Dille & Kamille" in der Langeviele 30-34 genau richtig:



Bei "BoMont", Interieur & Kleidung (Markt 73) kann man einige Zeit verbringen. Die Filiale in Domburg hat auch zusätzlich schöne Kinderkleidung. 

Die Erdbeertörtchen in der Bäckerei "De Smaak van Toen" in der Langeviele 67 sind einfach ein Traum, die Backwaren sind ansprechend in einem schönen Ambiente ausgelegt. Unbedingt reingehen!



DER Laden überhaupt für Interieur ist "Antiek & Interieur De Pagter" in der Herenstraat 9. Von außen ein ganz unscheinbarer Laden, wenn man mal drinnen ist, kann man sich auf 3000 qm Fläche fast verlaufen. Der Kommentar meiner Tochter: "Wenn ich einmal meine eigene Wohnung einrichte, dann miete ich mir einen Lkw und kaufe hier ein!" 

Weitere schöne Städte sind Veere (am Versemeer gelegen), Zierikzee und Domburg (sehr stylischer Strandpavillon "strand90") am Zee. Der Niederländer spricht übrigens von Zee, wenn er Meer meint und Meer, wenn er einen See meint. 

Wer in Zierikzee ist, sollte eine Rast im Winkelcafé "de Zeeuwse hemel" einlegen, wo feine Salate und eine sehr feine Zitronentarte angeboten werden. Rezept gibt's demnächst hier im Blog!

Und zum Schluss noch einen Tipp, falls ihr einen Ausflug nach Amsterdam plant:
In der Elandsgracht im Jordaanviertel reiht sich ein schöner Laden nach dem anderen.

Die ungelogen weltbesten Burger gibt es beim "Burgermeester" in der Elandsgracht 130. Es werden ausschließlich hochwertige und regionale Produkte verwendet. Mein Spitzenburger ist der "Biefburger Royaal". Oder ihr probiert einfach verschiedene Mini-Burger aus.



Etwas Besonderes für Männer ist ein Besuch im "Amsterdam Barber Shop" in der Elandsgracht 80, wo man sich auf tollen alten Stühlen behandeln lassen kann.



Tot Ziens!
Sabine

Freitag, 8. August 2014

Träume verwirklichen

Mein Vater hat endlich seinen Traum vom Fliegen verwirklicht. Mit 74 Jahren stieg er das erste Mal in seinem Leben in ein Flugzeug. Aber nicht in Irgendeines, sondern in die legendäre JU 52, auch
"Tante JU" genannt. Und welchen Traum wollt ihr noch verwirklichen?


Montag, 4. August 2014

Heidelbeeren sammeln

Am Wochenende bin ich mit den Kindern in den Wald gefahren und habe Heidelbeeren gesammelt. Keine Kulturheidelbeeren sondern welche, die nach Wald schmecken und Hände und Zunge so schön lila färben. 
Ein kleines Eimerchen haben wir voll bekommen und davon ein paar Gläser Heidelbeermarmelade gekocht. Streifen-Etiketten zum Beschriften der Gläser gibt es hier zum Download. Außerdem habe ich ein paar Zweige mit Beeren gepflückt und sie zuhause in einer Vase arrangiert.






Beerige Grüße,
Sabine