Dienstag, 9. August 2016

Freudensprünge trotz Regenwetters

Für alle Daheimgebliebenen gibt es heute einen Schlechtwetter-Tipp, bei dem die Kids 
vor Freude in die Luft springen werden - garantiert.

Falls das Wetter in den Ferien mal nicht so schön ist und euch die Decke auf den Kopf fällt, 
dann ist ein Ausflug in eine Trampolinhalle mit Sicherheit ein Highlight und bringt jede Menge
Spaß für die ganze Familie. 

Jump-Häuser sind in Deutschland noch ein relativ neuer Trend. 
Hier im Südwesten sind sie zwar noch sehr rar gesät - in größeren Städten sprießen jedoch
immer mehr Sprunghallen wie Pilze aus dem Boden.







Vor Kurzem hat auch in unserer Nähe eine "Sprungbude" eröffnet.

Für das erste Mal haben wir eine Sprungzeit von 60 Minuten gewählt, die wir später 
auf 90 Minuten verlängern konnten. Nach dem Erwerb von speziellen Sprungsocken
und einer kurzen Sicherheitsunterweisung geht es dann im Känguru-Modus auf die 
Sprungfläche.

Für Begleitpersonen, die selbst nicht springen, gibt es ein schönes Bistro/Café mit Blick
auf die Sprungflächen.









Falls ihr plant eine Trampolinhalle zu besuchen, könnt ihr euch vorher hier über Standorte 
in eurer Nähe und über den genauen Ablauf in der Halle informieren.

Liebe Grüße,
Sabine

Was unternehmt ihr so mit den Kids, wenn das Wetter mal nicht so schön ist?





Samstag, 30. Juli 2016

DIY Apothekerflasche als Spülmittel-/Seifenspender

Vor einiger Zeit hat unsere Spülmaschine den Geist aufgegeben - genau an DEM Tag, 
an dem mein Mann Geburtstag feierte und wir das ganze Haus voller Gäste hatten.

Nach 20 Jahren gemeinsamen Schaffens lässt mich meine wichtigste Haushaltshelferin
an solch einem Tag einfach so im Stich. Gibt nur noch ein paar seltsame Geräusche von 
sich - wahrscheinlich war's ein empörtes Grummeln: 
"Jeden Tag bekomm ich immer nur dreckiges Zeug, jahraus jahrein, jetzt ist Schluss damit, 
ich geh in Rente, sofort!"

So war ich gezwungen, einige Tage wieder von Hand abzuspülen. Puh! 
Aber genau DABEI kam mir der Gedanke für mein heutiges DIY.









Gerne hätte ich eine alte Flohmarkt-Apothekerflasche dafür verwendet, habe mich
dann aber doch umentschlossen, da ich nicht wusste, welche Flüssigkeiten sich einmal
darin befanden.



Für den Spülmittel-/Seifenspender benötigt ihr Folgendes:

- braune Apotheker-Enghalsflasche 500ml (z.B. von hier)
- Seifenspenderpumpe (von alter Seifenflasche oder von hier)
- Passender Korken zum Abdichten
- selbstklebendes Papier für Etikett (Vorlage als Download und Schrift als Download)
- Lieblingsspülmittel bzw. -flüssigseife

Das DIY ist in null Komma nichts zusammengebaut:
Mit einem Bohrer ein passendes Loch in den Korken bohren - für meine Flasche habe 
ich in einen 24mm-Korken ein 13mm-Loch gebohrt.
Seifenspenderpumpe durch das Loch im Korken stecken und auf die Flasche setzen.
Etikett auf selbstklebendem Papier ausdrucken, ausschneiden und aufkleben. 
Schön ist es, die lateinischen Namen der Inhaltsstoffe zu verwenden, z.B. für das Spüli 
Citrus Limon und Aloe Vera, für die Seife Citrus Bergamia und Mentha.








Mir geht es so, dass mit schönen Dingen die Arbeit im Haushalt viel leichter fällt und 
ich dabei deutlich mehr Spaß habe. Darum mag ich es, wenn Gebrauchsgegenstände 
im Haushalt praktisch UND zugleich schön sind. 



Sei es ein schöner Weidewäschekorb, ein stylischer Handfeger, eine Spülbürste mit 
Naturborstenein wolkenförmiger Spülschwamm oder eben eine besondere Spülmittel-
Flasche. Auf einmal machen solche banale Dinge wie Spülen, Fegen oder Wäsche machen
sogar Spaß (mit Ausnahme von Wäsche bügeln!)







Geht es euch eigentlich auch so?

Liebe Grüße,
Sabine

Bezugsquelle:
Handfeger und Kehrblech von Menu,
Spülbürste von Normann Copenhagen,
Wolkenschwamm von Snug
über Connox


*Kooperation