Dienstag, 27. Juni 2017

Abendpicknick am Fluss mit Schmelzfeuer

Wenn ich hinter dem Tresen in der Rösterei stehe, kann ich direkt auf die alte Eisenbahnbrücke
schauen, die sich über unser Flüsschen "Murg" spannt.
"Eigentlich doch ein idealer Ort, um nach Ladenschluss ein schönes Abendpicknick mit der
Familie am Flussufer zu verbringen", dachte ich mir.

So bereitete ich bereits am Morgen leckere Speisen zu, packte sie zusammen mit Kissen und 
Decke in eine große Kiste und deponierte alles bis zum Abend in der Rösterei.
Das Schmelzfeuer durfte auch mit - um am späteren Abend, wenn es dunkel wird, ein wenig 
stimmungsvolles Licht vor der Rösterei zu zaubern.




















Rosmarin-Grissini

300 g Mehl
15 g Hefe
1 TL Salz
1 1/2 EL Olivenöl
150 ml lauwarmes Wasser
1 Rosmarin-Zweig

Mehl in eine Rührschüssel geben. Hefe in Mehlmulde bröseln, Salz und Olivenöl zugeben 
und mit etwas lauwarmen Wasser zu einem Teig anrühren. Das restliche Wasser und etwas kleingeschnittenen Rosmarin dazugeben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verrühren. 
Teig ca. 30 min. gehen lassen.

Teig zu einer 1cm dicken Platte ausrollen. 1 cm breite Teigstreifen schneiden und jeweils etwas 
rund rollen. Die Stangen sollten nicht zu dick sein, damit sie beim Backen schön knusprig werden.
Die einzelnen Grissini-Stängchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im 
vorgeheizten Backofen ca. 15 min. bei 200°C backen. 

Der Rosmarin in den Brotstangen lässt sich natürlich problemlos durch andere Kräuter ersetzen. 
Auch eine leckere Variante: Die Teigstangen vor dem Backen mit Parmesan, Mohn oder Sesam 
bestreuen.


Zum Dippen gab es zwei einfache aber köstliche Cremes:

Schafskäse-Dip

200 g Schafskäse
100 g griechischer Joghurt
1 Knoblauchzehe
Getrocknete Tomaten nach Belieben
Italienische Kräuter
Pfeffer, evtl. Salz

Knoblauch schälen und pressen. Getrocknete Tomaten klein schneiden. 
Alle Zutaten vermengen und mit dem Stabmixer pürieren.


Guacamole-Dip

1 reife Avocado
1 Knoblauchzehe
1 EL griechischer Joghurt
Etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Avocado schälen und Kern entfernen. Knoblauch schälen und pressen. 
Alle Zutaten miteinander vermengen und mit dem Stabmixer pürieren.



Das Rezept für die Zitronenlimo könnt ihr hier nachlesen.



Die Wraps waren mit einem Happs gegessen. Das nächste Mal werde ich davon die
doppelte Menge zubereiten. 

Dabei sind sie so schnell und kinderleicht in der Zubereitung:

Weizenmehl-Wraps mit Guacamole bestreichen, mit Rucola, Lachs und knusprig 
gebratenem Bacon belegen. Die rechte und linke Seite des Wraps leicht einklappen 
und Wrap von unten nach oben einrollen.



Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu
(für 4 Personen)

200 g Erdbeeren
100 g Rhabarber
1 El Stärkemehl
1 EL Zucker
50 ml Orangensaft
125 g Mascarpone
100 g griechischer Joghurt
1 EL Honig
6-8 Dinkel-Löffel-Biskuits

Erdbeeren waschen und putzen. Große Erdbeeren etwas zerkleinern.
Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. 
Stärkemehl und Zucker in einem Topf mischen. Orangensaft einrühren. 
Erdbeeren und Rhabarber dazugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10-15 min. einköcheln lassen. 
Dabei immer wieder umrühren. Erdbeeren zwischendurch mit einer Gabel zerdrücken. 
Erdbeer-Rhabarber-Kompott abkühlen lassen.

Mascarpone, griechischen Joghurt und Honig miteinander verrühren.

Jetzt wird geschichtet:
Zuerst die Löffel-Biskuit-Stücke, dann die Mascarpone-Creme und darauf das Kompott.









Nach Sonnenuntergang saßen wir noch lange auf der Terrasse vor der Rösterei.
Ich war völlig fasziniert von dem weichen Licht des Schmelzfeuers, das wie eine kleine
olympische Fackel vor sich hin loderte.

Aber der Clou ist: Das Schmelzfeuer kann immer wieder mit Wachs nachgefüllt werden, 
und zwar mit alten Kerzen und Wachsresten. Die Kerzenstumpen, die regelmäßig in 
den Wintermonaten anfallen, brauche ich jetzt nicht mehr wegzuwerfen - sondern kann 
sie auf eine schöne Art und Weise "recyceln". 





Liebe Grüße,
Sabine


Bezugsquelle:
Schmelzfeuer von DENK Keramik




Kommentare:

  1. Was für eine geniale Idee. Ich finde Picknicks macht man viel zu selten, dabei kann man dabei so ungemein gut die Seele baumeln lassen.
    Und das Feuer macht sich wirklich gut dazu.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Picknicks mach man viel zu selten" - da hast du Recht.
      Wir nehmen uns zwar immer vor, öfters zu picknicken, schaffen es aber dann doch nicht regelmäßig... aber umso schöner ist es dann, wenn es mal klappt:)

      Löschen
  2. Guten Morgen, liebe Sabine!
    Endlich mal jemand, der das Schmelzfeuer auch kennt und zu schätzen weiß ;-)
    Ich habe es meinem Mann vor Jahren geschenkt (nicht ganz uneigennützig ;-) )und hörte da doch tatsächlich von Gästen: Was ist das denn für ein Grablicht???
    Ich mag es total gerne und finde super, dass die ganzen Kerzenstummel endlich einen vernünftigen Zweck haben!
    Hast du gesehen, dass es das Schmelzfeuer jetzt auch in XL gibt? Da überlege ich noch ...
    Die Picknick-Idee gefällt mir super - jedes Bild sieht sehr hyggelig aus!
    Ich lasse dir ganz liebe Grüße da und wünsche dir und deinen Liebsten einen tollen Sommer!
    Dunja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weißt du auch woher ich es kenne? Von DIR!
      Du hattest es einmal auf meinem Blog in einem Kommentar erwähnt...
      und dafür bin ich dir seeehr dankBAHR.
      Das XL Schmelzfeuer schau ich mir gleich mal an.
      Liebe Grüße und habt einen schönen Sommer,
      Sabine

      Löschen
    2. Jaaaa, jetzt wo du es schreibst ... da war mal was :-D
      Dann freue ich mich, dass es euch gefällt!
      Liebe Grüße ;-)

      Löschen
  3. Yummie liebe Sabine.....
    Deine leckeren Dips werde ich ausprobieren.....
    und deine Wraps auch......
    Danke für die leckeren Rezepte....
    Ganz liebe Grüße
    jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, in die Wraps hätte ich mich reinlegen können...
      und sie sind dazu noch so schnell zubereitet.
      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  4. Was für eine schöne Stimmung Dein Post rüberbringt! Das Schmelzfeuer kenne ich schon sehr lange und finde es auch so toll.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Idee so ein Picknick.
    So einfach, aber doch so wirkungsvoll.
    Das war bestimmt ein toller Abend.
    Und das Schmelzfeuer finde ich besonders toll.
    So eins steht auf meiner Wunschliste.
    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Nicole!
      Von dem Schmelzfeuer bin ich auch völlig fasziniert.
      Ich kannte es bis vor einigen Monaten auch noch gar nicht.
      Herzliche Grüße,
      Sabine

      Löschen
  6. Liebe Sabine,
    was für stimmungsvolle tolle Bilder!
    Das ist direkt vor eurer Rösterei?
    Toll!
    Die Rezepte für das Picknick klingen alle sehr verlockend.
    So ein Schmelzfeuer haben wir vor zwei Jahren einer Freundin zum runden Geburtstag geschenkt. Da hab ich zum ersten Mal davon gehört, aber inzwischen spiele ich auch immer wieder mit dem Gedanken, dass ich auch eines brauche. Kerzenreste wären genug da ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin so froh, dass die Rösterei zwar etwas abseits, aber dafür in einer wunderschönen Umgebung liegt. Ja, von der Terrasse aus sieht man direkt auf die Brücke und den Fluss.
      Viele liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen