Dienstag, 12. April 2016

Zitronen-Gugl mit Lemon Curd

Es gibt nichts Schöneres, als am Wochenende morgens aus dem Bett zu hüpfen, 
die Vorhänge aufzuziehen und den Raum von der Sonne fluten zu lassen.

Ich kuschle mich dann nochmals ins Bett zurück und schaue von dort aus durch die 
raumhohen Fenster direkt in den Garten.

Unser Mirabellenbaum blüht gerade in voller Pracht und beim Anblick der strahlend
weißen Blüten bekomme ich urplötzlich Lust auf Zitronenkuchen.





Ich entscheide mich schließlich für kleine Zitronen-Gugl zum Nachmittagskaffee.
Aus der hintersten Schrankecke krame ich meine beiden Guglformen hervor, die
dort schon eine geraume Zeit auf ihren ersten Einsatz warten.

Mein Zitronensandkuchen-Rezept peppe ich diesmal mit einem Lemon Curd-Guss auf. 
Den Lemon Curd könnt ihr entweder über die Gugl geben, sie damit füllen, indem ihr 
die Gugl waagerecht aufschneidet, oder separat in einer Schale servieren.











Zitronen-Gugl

150 g weiche Butter
150 g Zucker
3 Eier
100 g Mehl
50 g Stärke
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 ml Milch
2 EL frisch gepressten Zitronensaft
Abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.
Butter und Zucker cremig rühren. Eier eins nach dem anderen hinzugeben und gut
miteinander verrühren.
Mehl, Stärke, Backpulver und Salz vermischen und über die Butter-Zucker-Mischung
sieben. Gemeinsam mit Milch, Zitronensaft und der Zitronenschale unterrühren.
Den Teig in die Guglformen füllen und ca. 15 - 20 min. (je nach Guglgröße) backen.
Ich habe zwei unterschiedliche Guglformen (6 und 12 Stk.) verwendet.
Die Gugl abkühlen lassen und aus der Form stürzen.

Lemon Curd

100 ml Zitronensaft (gepresst aus 1-2 Zitronen)
40 g Butter
75 g Zucker
2 Eier

Den Saft von 1-2 Zitronen auspressen. 100 ml Zitronensaft abmessen.
Butter im Topf zerlassen. Zitronensaft und Zucker zufügen und verrühren.
Die Eier aufschlagen, gründlich verquirlen und unter Rühren in den Topf geben.
Bei mittlerer Hitze mit einem Schneebesen so lange rühren, bis die Creme andickt.
Nicht kochen lassen und immer gut rühren!

Mein Tipp anstelle von Lemon Curd:
75 g Zucker und 65 g frisch gepressten Zitronensaft in einem Topf erhitzen, bis sich
der Zucker aufgelöst hat. Die Gugl mit einem Holzstäbchen durchlöchern und mit
dem Zitronensirup bestreichen. So werden die Gugl besonders saftig.





Falls euch lieber nach einem Lemon Curd-Eis ist, dann schaut mal hier vorbei.

Sonnige Grüße,

Sabine





Kommentare:

  1. Ich LIEBE Zitronenkuchen total! Dein Rezept muss ich unbedingt ausprobieren! Die Fotos sehen traumhaft aus, am liebsten würde ich jetzt reinbeißen!

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    so lecker schauen die kleinen Dinger aus.
    Und die gelben Zitronen machen Lust auf Zitronenlimonade...
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilder machen so einen Appetit!! Ganz ganz toll! Ich liebe Zitronenkuchen ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  4. oh ja lecker, ich liebe zitronengugelhupf... habe selbst schön öfter einen gebacken bzw mehrere kleinere... hatte sie dann einzel hübschin kleine zellglastütchen verpackt und als motbringel meinen freundinnen geschenkt, kam gut an. ich hatte weiße schokolade oder zitronenzuckergut drüber...
    aber die variante mit deinem lemon curd liest sich ja auch ganz wunderbar, beim nächsten mal probiere ich das unbedingt aus. vielen dank fürs zeigen :-).
    liebe grüße von der insel rügen, mandy die hummelellli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es kaum glauben, aber das waren die ersten Mini-Gugl in meinem Leben.

      Löschen
  5. Liebe Sabine,
    kannst du Gedanken lesen? Tatsächlich habe ich im Urlaub mal (fertigen) Lemon-Curt gekauft, da ich es bis dato nicht kannte und immer nur davon las. Als Brotaufstrich ist es bei uns nicht wirklich gut angekommen, aber zum Backen könnt eich es mir prima vorstellen!
    ... und dann kommst du mit einer so wunderBAHRen Idee um die Ecke und es deine Bilder dazu sehen einfach fantastisch aus!
    Liebe Dank dafür - mir wäre direkt nach einem Gugl ;-)
    ZauBAHRhafte Grüße!
    Dunja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lemon Curd als Brotaufstrich mag ich auch nicht.
      Aber als Füllung in einer Zitronentarte mit Baiserhaube ist es ein Traum...
      oder auch als Topping auf einem Zitronen-Gugl ;)

      Löschen
  6. Hmmm, sieht sensationell aus. Sollte in die Küche bevor ich noch die Tastatur vollsabber :)! Danke fürs Rezepterl!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Iiih, Elisabeth! Das kriegt man doch immer nur ganz schlecht wieder aus den Ritzen der Tastatur raus!

      Löschen
  7. Liebe Sabine,

    man sehen die Teilchen lecker aus! Und dann auch noch so schöne Fotos. Ich hätte jetzt so richtig Lust auf Eins.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Ich bekomme im Frühling auch immer Lust auf Gebackenes mit Zitronen oder Limetten ;)
    Deine Fotos sind richtig toll, die gefallen mir wirklich sehr!
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt möchte ich deinen Kuchen probieren :-)

    AntwortenLöschen
  10. Unglaublich gute Bilder und ein einfach leckeres Rezept. - Deine Lemon Curd möchte ich gerne mal probieren. - Ich freu mich schon darauf. Happy Day, Kaja

    AntwortenLöschen