Freitag, 2. Oktober 2015

Herbstlicher Tassencrumble mit Apfel und Vanillepudding

Vor Freude bin ich gerade wie verrückt auf der Stelle gehüpft. Oder wie es Jule 
vor Kurzem ausgedrückt hat, als sie fröhlich durch das ganze Haus gehoppelt ist:
 "Ich habe gerade zu viel Energie in meinem Körper und muss sie rauslassen."

Soeben habe ich nämlich das Fotobuch für Jule hochgeladen, das sie bald zu ihrem 
runden Geburtstag geschenkt bekommt. Darin habe ich die schönsten Bilder der 
vergangenen 10 Jahre für sie zusammengestellt - als kleines Erinnerungsstück für später.
Tausende Fotos habe ich in den letzten Tagen (und Nächten) am Computer angeschaut. 
Nicht selten bin ich an dem ein oder anderen Bild hängengeblieben und habe mich an 
den schönen Urlaub/ein freudiges Ereignis/eine lustige Situation zurückerinnert -
was das Ganze natürlich zusätzlich in die Länge gezogen hat.

Aber nun ist es geschafft und ich darf euch diesen herbstlichen Tassencrumble 
vorstellen, den ich den Kids heute serviert habe.












Kennt ihr diese Apfelmaschine, die jeden Apfel innerhalb von Sekunden schält,
schneidet und entkernt - und vor allem kleine Jungs in den Bann zieht?
Das liegt höchstwahrscheinlich in den Genen, wenn man bedenkt, dass so eine
3in1-Apfelmaschine Hobel, Säge und Bohrer in Einem ist.
Was braucht ein Mann mehr?

Und plötzlich verschlingen die größten Obst-Verweigerer Unmengen dieser lustigen
Apfelspiralen, so dass ich mit dem Schälen manchmal nicht mehr hinterherkomme.
("Waaas? Mein Sohn hat Äpfel gegessen? Die isst er doch sonst NIE!")









Tassencrumble mit Apfel und Vanillepudding

Streusel
100 g weiche Butter
100 g Zucker
130 g Mehl
50 g Haselnüsse

Vanillepudding
500 ml Milch
1 Vanilleschote
1 El Zucker
1 Pck Vanillezucker
3 Eigelb
1 El Speisestärke

6 kleine Äpfel
6 Tassen

Für die Streusel weiche Butter, Zucker, Mehl und Haselnüsse mischen und mit 
der Hand zu Streusel krümeln.

Für den Vanillepudding ausgekratzte Vanilleschote in die Milch geben und 

in einem Topf aufkochen. In der Zwischenzeit Eigelb zusammen mit Zucker 
und Vanillezucker in einer Rührschüssel zu einer dicken Masse aufschlagen.
Zum Schluss Speisestärke unterrühren.
Die Masse unter ständigem Rühren in die Milch geben und nochmals aufkochen.

Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen - z.B. mit einer Apfelmaschine.

Ca. 3 EL Vanillepudding in eine Tasse geben, einen ganzen geschälten und 
entkernten Apfel draufsetzen und das Kernloch ebenfalls mit Pudding füllen. 
Die Streusel darüber verteilen. Ergibt ca. 6 Tassen. Im vorgeheizten Backofen 
bei 180° ca. 35 Minuten backen. 
Unbedingt warm servieren!









Ein schönes Herbst-Feiertagswochenende,
verkrümelt euch nicht!:)

Sabine



Kommentare:

  1. Hallo Sabine,lach so eine Apfelmaschine ist schon sehr praktisch.Und das Rezept hört sich gut an,habe gerade Äpfel da,vieleicht mache ich das mal nach.LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    Da bringst du mich mit dem Fotobuch auf eine super Idee, das ist ein megatolles Geschenk für meine Tochter - sie liebt es sich Bilder anzuschauen, allerdings bis jetzt auf dem Computer. Danke für diese Inspiration.

    Auch der Apfel-Crumble sehr sehr köstlich, obwohl ich ja nicht so eine super Maschine habe ; )

    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein Fotobuch ist ein ganz persönliches Geschenk, das auch meine große Tochter immer wieder gerne in die Hand nimmt.


      Löschen
  3. Hi Sabine,
    Du weisst schon, dass ich Apfelkuchen über alles liebe, oder?
    Egal in welcher Form! Ob als Tarte, als Kuchen oder in der Tasse!
    Bin ich froh, dass ich alles im Haus hab........Sohnemann sieht mir grad über die Schulter und fragt:"Gibt´s das heute?" Tja, da kann ich ja jetzt schlecht "Nein" sagen ;-)))))

    Schönes Wochenende,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. mmmhh, lecker! Ich liebe Apfelcrumble und dann noch mit Vanillepudding kann es ja nur schmecken. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Eine super Idee, das Crumble in der Tasse zu machen! Auch die Apfelsteckerchen sind super süß und geben dem Dessert nochmal was ganz besonderes :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    coole Sache so eine Apfelmaschine! Die sollte ich mir auch mal zulegen, aber vorher müsste noch angebaut werden ;-). Hach, wie schön! So Erinnerungen sind schon toll. Kann mir gut vorstellen, dass du da öfter mal hängengeblieben bist. Deine Tochter wird sich bestimmt riesig freuen!
    Der Apfelcrumble sieht auch super lecker aus. Bei mir gibt es morgen Schokobrownies mit Frischkäse-Kürbis Topping. Mal schauen wie die werden :).
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabine,
    so eine geniale Apfelmaschine sehe ich heute zum ersten Mal!!! Grandios!!! Vielen Dank für das leckere Apfel-Crumble-Rezept!!! Wieder superschöne Bilder!!!

    Wünsche dir einen schönen Sonntag
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es nicht glauben, aber mein Mann hat diese Maschine vor ein paar Jahren zum Geburtstag geschenkt bekommen und die ganze Familie hat sich total darüber gefreut.
      Das Äpfel schälen macht seitdem viel mehr Spaß!

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  8. Wunderbare Bilder, liebe Sabine! Und soooo leckere Tassenküchlein :))) Herrlich
    So eine Maschine hätte ich übrigens auch gern. Dann würde ICH nämlich den ganzen Tag damit spielen wollen :)))))))
    Liebe Grüße
    Mariola

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, liebe Sabine, bei uns ist dieses Wundermaschinchen momentan täglich in Gebrauch. Wir sind am Äpfel dörren und natürlich geniessen. Und ich kann dir also berichten, dass dieses gute Stück auch in unserem Mädchenhaushalt hoch im Kurs steht ;-).
    Liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  10. Boah!!! Meine liebe Sabina, jetzt hab ich grade gefrühstückt und könnte direkt wieder in die Küche flitzen! YUMMY ♥ Das sieht so gut aus! Schön herbstlich und mega lecker! Danke für das wundervolle Rezept, dann werd ich am Wochenende wohl mal Äpfel sammeln gehen ;D Ich find es auch wahnsinnig süß wie du das ganze dekoriert hast, die Tassen sind wirklich totschick!

    Ich drück dich ganz lieb und wünsch dir noch eine schöne Restwoche!
    Deine Duni ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tassen sind vor allem uralt, bestimmt über 20 Jahre. ;)

      Löschen
  11. Ohh, liebe Sabine, so schöne Bilder – deine Tassenküchlein sehen richtig köstlich aus und passen perfekt zum Herbst *-* Werde ich mir gleich direkt mal abspeichern: Wir haben erst vor einigen Tagen Unmengen an Äpfel gepflückt, die jetzt verarbeitet werden wollen und da kommt dein Rezept ganz gelegen ;)

    Und ich weiß ganz genau, wovon du sprichst. Bei uns hat jede Klasse in der Schule so ein Gerät und auf einmal essen alle Kinder gerne Äpfel zum Frühstück, hihi ;D

    Hab noch ein schönes Oktoberwochenende und liebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen