Dienstag, 20. Januar 2015

Kleine Sacher-Torte

Im Jahr 1832 hat Fürst Metternich seine Hofküche beauftragt, für einen Empfang ein besonderes Dessert zu kreieren. Da der Chefkoch krank war, lies sich der damals 16-jährige Lehrling Franz Sacher etwas einfallen: Die heute weltberühmte Sacher-Torte war geboren...











Das Original-Rezept ist ein streng gehütetes Geheimnis. Es kursieren viele Sachertorte-Rezepte, mal mit Paniermehl, mal mit Löffelbiskuit, ein anderes mit Marzipan. Das hier ist mein absolutes Lieblingsrezept:

Kleine Sachertorte

Teig (für eine Form mit 18 cm Durchmesser)
4 Eier
Prise Salz
150 g Zucker
100 g dunkle Kuvertüre
100 g Butter
100 g Mehl
150 g Aprikosenkonfitüre

Guss
50 g Sahne
20 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
30 ml Wasser
50 g Zucker

Zum Verzieren roter Fondant und ein Stück dünne Schnur

Eier trennen. Das Eiweiß scheif schlagen, dabei Salz und 100 g Zucker langsam einrieseln lassen.
Kuvertüre in heißem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Butter mit restlichen 50 g Zucker schaumig rühren und das Eigelb nach und nach unterrühren.
Die geschmolzene Kuvertüre unterrühren und den Eischnee unterheben.
Das Mehl nach und nach darübersieben und unterheben.

Eine kleine Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei
150° (Umluft) 60 min. backen. Den ausgekühlten Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden. Aprikosenkonfitüre erhitzen und durch ein Sieb streichen. Den unteren Teil mit der Konfitüre bestreichen. 
Den oberen Teil daraufsetzen und Kuchen komplett mit der restlichen Konfitüre bestreichen.

Für den Guss Sahne in Topf aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Butter und Schokolade darin schmelzen. 30 ml Wasser und 50 g Zucker in Topf aufkochen und so lange köcheln, bis sich der Zucker
gelöst hat. Topf vom Herd nehmen und Schokoladensahne unter Rühren dazugeben.
Guss auf den Kuchen geben und kalt stellen. Zum Verzieren Schnur um den Kuchen legen, aus rotem 
Fondant ein Siegel stempeln und damit belegen.

Mit Schlagobers servieren!


Herzliche Grüße,
Sabine




Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    Wunderschöne Bilder, die einem so richtig Appetit machen. Aber ich traue mich da nicht so dran... zu viel Respekt vor dem Original.
    Liebe Grüße, Bee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte ich mich trauen, du bist die erste, die es erfährt. Es macht mich ja schon neugierig ; )

      Löschen
  2. Das sieht soooo köstlich aus!

    AntwortenLöschen
  3. Die Torte sieht so lecker aus und die Fotos sind toll.
    Liebe Grüße Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Wow, sieht die gut aus! Und ich denke sie schmeckt auch so köstlich!

    AntwortenLöschen
  5. OMG ich LIEBE sachertorte! Als ich letztes jahr in Wien war hab ich sie zum ersten mal probiert und sie war einfach traumhaft köstlich. Habe da gerade wieder so lust drauf!

    Sandy www.unaddicted-heart.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    Ich liebe Sacher Torte :-)
    Wenn ich in Wien bei meiner Freundin bin, gehe ich immer zum Torte essen ins Sacher...
    Leider ist an das Rezept nicht heranzukommen ;-)
    Ich werde auf jeden Fall Deins ausprobieren, sieht köstlich aus!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sabine,

    Oh mein Gott, auch ich liebe Sachertorte!!! Das sieht so lecker aus!

    Danke übrigens für dein liebes Kommentar!
    Durlach ist mir natürlich auch ein Begriff!
    In Mannheim war ich bisher nur im Luisenpark und einmal in der Innenstadt...
    Ist das auch eine schöne Stadt?

    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, schön...? Aber kulturell hat die Stadt einiges zu bieten. Ich habe mich als Student damals sehr wohl gefühlt.

      Löschen
  8. Muss ich den Kuchen in der Springform erkalten lassen oder stürze ich ihn aufs Gitter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bitte den Kuchen erst in der Springform erkalten lassen.

      Löschen