Dienstag, 30. Juni 2015

Mon chéri: Schnelle Schwarzwälder Kirsch im Glas

Was tun, wenn man ein Schälchen Kirschen geschenkt bekommt, gerne daraus 
für's Wochenende einen Kuchen zaubern möchte aber leider die Zeit dafür
fehlt - weil man diese lieber in einer überfüllten, stickigen Turnhalle verbringt?
Das Los der Turnmamas. Da haben es die Fußballpapas besser, die sind wenigstens
an der frischen Luft.

Mein Lieblings-"Kuchen" bei akuter Zeitnot ist eine schnelle Schwarzwälder
Kirsch im Glas. Das geht ganz ohne Backen. Und lässt sich fix bereits am 
Morgen vorbereiten.




Schwarzwälder Kirsch im Glas

100 g Schlagsahne
1 Pck Vanillezucker
125 g Magerquark
300 ml Kirschsaft
1/2 TL Agar Agar
süße Kirschen
Schoko-Cookies (gekauft oder nach diesem Rezept)

Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen. Magerquark unterrühren.
Kirschsaft in einen Topf geben. Agar Agar in den kalten Kirschsaft einrühren.
Kirschsaft unter Rühren zum Kochen bringen, mindestens 1 Minute kochen
lassen. 
Für alle, die Agar Agar das erste Mal verwenden (so wie ich) und sich
wundern, dass der Kirschsaft beim Aufkochen nicht dick wird: Die Flüssigkeit
beginnt erst beim Abkühlen fest zu werden. Bitte nicht den Fehler begehen,
panikartig noch mehr Agar Agar dazuzugeben (so wie ich)! Darunter leidet
die Konsistenz erheblich. In diesem Fall Flüssigkeit dazugeben und nochmals 
aufkochen.

Nach dem Aufkochen die entkernten Kirschen in den Kirschsaft geben und 
die Masse vollständig erkalten lassen.

Schoko-Cookies zerkrümeln. Zuerst Schoko-Cookies, dann Kirschmasse und
zuletzt den Sahnequark in ein Glas schichten. Ergibt 4 Gläser.

Die Gläschen waren in Nullkommanichts verputzt, da blieb nicht viel Zeit
zum fotografieren.







Manche behaupten ja, die Schwarzwälder Kirschtorte hat ihren Namen daher,
weil sie an die typische Schwarzwälder Tracht erinnert:
Die Sahne so weiß wie die Bluse, die Kirschen so rot wie die Bollen 
auf dem Bollenhut und die Schokolade so schwarz wie das Kleid.

Süße Grüße aus dem Schwarzwald,

Sabine





Dienstag, 23. Juni 2015

Lemon Curd-Eis mit Meringen

Unser Lieblings-Eiscafé "Rimini" wundert sich sicherlich schon, warum seine 
Stammgäste ausbleiben. Denn wir haben seit einer Woche unsere eigene Eisdiele 
eröffnet. Seit Tagen läuft unsere neue Eismaschine auf Hochtouren und meine 
Kinder und ich experimentieren gerade mit den unterschiedlichsten Früchten.

Jule liebt Zitroneneis über alles, ich bin eher so der Vanille-Typ. Dagegen kann ich 
von einer puddingartigen Zitronencreme wie dem Lemon Curd nie genug bekommen.

Hm... Warum nicht Vanille-Eis und Lemon Curd miteinander vereinen?
Gesagt, getan... und alle sind begeistert von dem herrlich erfrischenden Ergebnis.

Als Dessert für Gäste lässt es sich hervorragend in Gläser füllen, mit einer Schicht 
Lemon Curd bedecken und als Topping mit zerbröselten Meringen garnieren.

Jetzt aber schön der Reihe nach! 
Zuerst wird das Lemon Curd hergestellt.
Ich habe für euch dieses schnelle und gelingsichere Rezept herausgesucht.

Lemon Curd

200 ml Zitronensaft (gepresst aus 3 Bio-Zitronen)
75 g Butter
150 g Zucker
3 Eier

Den Saft von 3 Zitronen auspressen. 200 ml Zitronensaft abmessen.
Butter im Topf zerlassen. Zitronensaft und Zucker zufügen und verrühren.
Die Eier aufschlagen, gründlich verquirlen und unter Rühren in den Topf geben.
Bei mittlerer Hitze mit einem Schneebesen so lange rühren, bis die Creme andickt.
Nicht kochen lassen und immer gut rühren!
In Gläser abfüllen, verschließen und abkühlen lassen. Ergibt 2 kleine Gläser.





Und nun wird beides miteinander vereint.

Lemon Curd-Eis

350 ml Milch
550 ml Sahne
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
4 Eigelb
6 EL Zucker
Lemon Curd (nach obigem Rezept)
Meringen als Topping

Milch und Sahne erhitzen. Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen
und zusammen mit der Prise Salz in die warme Milch rühren.
Eigelb und Zucker verrühren. Die warme Sahnemilch langsam zugießen und
alles miteinander verrühren. Die Masse abkühlen lassen. 
In der Eismaschine zu cremigem Eis gefrieren lassen.
Lemon Curd grob unter das Eis heben und im Tiefkühlfach fest gefrieren lassen.
Meringen zerbröselt als Topping verwenden oder vor dem Gefrieren zusammen
mit dem Lemon Curd unter das cremige Eis rühren.


Werde gleich mal zum "Rimini" gehen und über ein neues Eis in seinem
Sortiment verhandeln: Lemon Curd-Eis - DAS Sommereis des Jahres 2015!
(wenn da nicht eine Provision rausspringt)

Das Sommereis ist kreiert - jetzt fehlt nur noch der Sommer!?
(wir haben jedenfalls alles dafür gegeben;-)

Liebe Grüße,

Sabine





Samstag, 20. Juni 2015

Happy Birthday Karlsruhe!

Gerade komme ich von einer Marathon-Shoppingtour mit meiner großen Tochter aus 
Karlsruhe zurück - sie mit einer prall gefüllten Einkaufstasche, ich mit einer kleinen Tüte.

Einige Jahre durfte ich in Karlsruhe in dem wunderschönen Stadtteil Durlach mitten 
in der Altstadt in einem alten Fachwerkhaus wohnen und ich habe die Zeit sehr genossen. 
Im Herzen der Altstadt liegen die wunderbarsten Läden und auf engstem Raum findet 
man urige Kneipen, die unterschiedlichsten Restaurants und schöne Cafés. 
Ich hatte damals die Bäckerei direkt im Haus - und es duftete jeden Morgen so verführerisch 
nach frisch gebackenem Brot. Der Markt auf dem malerischen Marktplatz unmittelbar 
vor dem Haus hatte jeden Tag geöffnet. So konnte ich mich täglich mit frischem Obst 
und Gemüse eindecken.

Karlsruhe feiert in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag. Zu diesem Anlass steigt heute 
eine große Eröffnungsshow vor dem Karlsruher Schloss. Die Schlossfassade verwandelt 
sich in eine Riesenleinwand für eine beeindruckende Lichtshow. 







Jule ist dabei einer der Darsteller, die in Darth-Vader-Manier mit ihrem 
Lichtschwert den Himmel über Karlsruhe erhellen.




Bis zum 26. September findet die Lichtshow an jedem Abend (außer 21./22.06. 
und 17./18./19.07.) zu unterschiedlichen Uhrzeiten statt: 
Juni/Juli um 22 Uhr
August um 21 Uhr 
September um 20.30 Uhr

Im Schlossgarten hinter dem Schloss wurde extra ein Pavillon aufgebaut.
Er dient als Bühne für verschiedene Veranstaltungen und ist gleichzeitig eine
gigantische Skulptur.


Happy Birthday Karlsruhe!

Sabine

Dienstag, 16. Juni 2015

Vegan Cuisine - der neue Trend

Sich vegan zu ernähren ist eine Entscheidung, die immer mehr Menschen für
sich treffen. Die Nachfrage nach veganen Produkten und Rezepten wächst.
In vielen Städten eröffnen immer mehr vegane Supermärkte und Restaurants.
Und es gibt inzwischen zahlreiche vegane Kochbücher auf dem Markt.

Kein Fleisch? Damit könnte ich leben.
Aber auch keine Milch, Eier und Käse? Geht das denn?

Am Wochenende war ich das erste Mal in einem veganen Restaurant und ich
konnte meine Faszination von dieser vielseitigen und überaus genussvollen Küche
nicht verbergen: "Boah, wie geil schmeckt das denn?"
Hach... und die Cupcakes erst! Konnte sie leider nicht mehr fotografieren,
weil die Kinder gleich darüber hergefallen sind.



Timo Franke hat vor Kurzem ein richtig stylisches Restaurant im badischen Bühl eröffnet.



Um auf die Terrasse zu gelangen, geht man erst einmal an der offenen Küche
vorbei und wird dabei herzlich vom Chef persönlich begrüßt. Ich mag es,
mit welcher Kreativität, Leidenschaft & Qualität hier gekocht wird -
man merkt, dass er aus der Sterne-Gastronomie kommt.
Wer in der Ecke wohnt, unbedingt vorbeischauen!





Die Geister scheiden sich ja extrem beim Thema vegane Küche und es gibt viele
Meinungen, Argumente und Gegenargumente. Ich möchte da gar keine Stellung beziehen.
Jeder sollte sich damit selbst auseinandersetzen und sich sein eigenes Bild machen.

Ich habe für mich entschieden, dass ich mich von der veganen Küche viel mehr
inspirieren lassen möchte. Danke Timo!

Genießt die Woche,

Sabine


Dienstag, 9. Juni 2015

Grüne Insel Korsika & Gewinner

Zum Wochenanfang gibt es ein paar Urlaubsbilder zum genießen.
Unter dem Motto "Genuss" stand auch unser Korsika-Urlaub - was soviel 
bedeutet wie schlafen, essen, lesen, baden, spielen - in beliebiger Reihenfolge.



Wir frühstücken erst recht spät, dafür umso ausgiebiger mit Rührei, 
kross gebratenem Bacon und frischem Baguette, mit fruchtigem Obstsalat 
und locker luftigen, knusprigen Croissants. 
Weiß eigentlich jemand, warum französische Croissants so unsagbar gut schmecken? 
Falls es an der Buttermenge liegt, möchte ich es gar nicht wissen! 
(Wer es wagt Kalorien zu nennen, bekommt Blogleseverbot!)
Dazu genieße ich jeden Morgen einen cremigen Café au lait.



Am Nachmittag gibt es oft Baguette und Wildschweinsalami oder korsischen Käse, 
der vorwiegend aus Ziegen- oder Schafsmilch hergestellt wird. Ich schneide saftige
Ochsenherztomaten auf und stelle ein Schälchen Oliven auf den Tisch.
Dazu trinke ich ein Gläschen trockenen Rosé-Wein, der leicht und erfrischend ist.

Für den Abend besorge ich frischen regionalen Fisch zum Grillen. 
Besonders schmackhaft ist auch das magere Fleisch von den halbwilden Schweinen, 
die sich vorwiegend von Edelkastanien ernähren. 

Als Aperitif genehmige ich mir gerne einen Pastis, einen mit Wasser verdünnten 
Anisschnaps. Mein Mann hat das korsische Bier Pietra für sich entdeckt, das aus 
Kastanienmehl hergestellt wird. 



Wir gehen gerade gegen Abend gerne an den Strand, laufen durch den weichen Sand
oder setzen uns in eines der wenigen Strandrestaurants, die bereits geöffnet haben.





Und wir bauen gefäääääährliche Sandkrokodile...





Manchmal setzen wir uns ins Auto und fahren einfach drauf los - in diesem Urlaub haben wir vieles dem Zufall überlassen. Ich war überwältigt von dem steil aus dem Meer aufragenden Bergland und fasziniert von der atemberaubenden Landschaft dieser grünen Insel. 
O-Ton meines Mannes: "Die Berge sehen aus wie Broccoli!"








Völlig tiefenentspannt und mit vielen Ideen im Kopf freue ich mich jetzt auf 
den bevorstehenden Sommer bei uns.

Bonne journée!

Sabine

(verlinkt bei kebo homing)

Meine beiden Mädels haben am Wochenende Glücksfee gespielt. 
Trommelwirbel..... die Gewinner der Geburtstags-Verlosung stehen fest:

1. Preis:
Pflegeset 3-teilig von Pharmos Natur
Kuschi Nic20. Mai 2015 um 08:57

2. Preis:
Gebäckplatte von Räder
Nadine Beckmann16. Mai 2015 um 19:12

3. Preis:
Strandtasche von Madam Stoltz
House No.1222. Mai 2015 um 20:11

4. Preis:
Hocker von Werkhaus
Ricc - heimwerker.de17. Mai 2015 um 10:56

5. Preis:
25 Euro-Gutschein von Westwing
Bettina Schmidt15. Mai 2015 um 23:50

6. Preis:
20 Euro-Gutschein von Avie-Art
Anonym15. Mai 2015 um 22:22 (Gaby)

7. Preis:
15 Euro-Gutschein von EvedesignDK
Kristin Klaas19. Mai 2015 um 15:46

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!
Ich melde mich bei euch!